Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

- Anzeige -

FAZ: Lloyd’s hofft auf Hinweise zum Juwelenraub

09.08.2013 – lloyds-houseNach dem spektakulären Juwelenraub von Cannes, bei dem der Täter Edelsteine im Rekordwert von über 100 Mio. Euro erbeuten konnte, verstärkt Lloyd’s of London jetzt den Fahndungsdruck, wie die Frankfurter Allgemeine Zeitung berichtet:

Mit Mütze und Schal vermummt und mit Pistole bewaffnet, sammelte ein Gangster 72 Exponate der Ausstellung „Extraordinary Diamonds“ ein. Der Wert wird auf 103 Mio. Euro taxiert, bislang fehlt jede Spur. Der Versicherer Lloyd’s lobt eine Belohnung von einer Mio. Euro für Hinweise aus. In der Versicherungswirtschaft sind solche Belohnungen durchaus üblich. Zum Teil sind entsprechende Klauseln schon in den Policen enthalten, ist in Kreisen des Lloyd’s-Versicherungsmarktes zu hören. Zahlt man eine Mio. Euro, hat man den Schaden um viele Mio. Euro gemindert, lautet die Logik im aktuellen Fall. Edelsteine und Schmuck werden vor allem auf dem Londoner Markt gezeichnet, der über einzelne Syndikate organisiert ist. Wer also letztlich der Risikoträger für den in Cannes entwendeten Schmuck ist, lässt sich kaum herausfinden.

Foto: Lloyd’s of London setzt Prämie aus (Quelle: vvw)

Link: Lloyd’s setzt Kopfgeld auf Juweldieb aus

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten