Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

- Anzeige -

Explosion richtet Millionenschaden in Kraftwerk an

14.05.2014 – faz-net-faznet-logoEine Dampfexplosion hat im Kohlekraftwerk Staudinger unweit von Hanau einen Millionenschaden verursacht. Der Dampf ist aber ungiftig, und Mensch und Umwelt sind nicht gefährdet, wie der Betreiber Eon sagt, berichtet das Onlineportal der Frankfurter Allgemeinen Zeitung.

Das Mediuam schreibt: Nach einer Dampfexplosion im Kraftwerk Staudinger muss der betroffene Block fünf bis auf weiteres abgeschaltet bleiben. Der Eon-Konzern, dem das Kraftwerk in Großkrotzenburg im Main-Kinzig-Kreis gehört, berichtete am Dienstag von einem Millionenschaden.

Was zu der Explosion am Montagabend führte, sei unklar und werde nun untersucht, sagte ein Sprecher. Der laute Knall hatte am Abend zahlreiche Anwohner aufgeschreckt. Die Polizei veranlasste eine Rundfunk-Durchsage, um die Bewohner der umliegenden Gemeinden zu beruhigen.

Laut dem Eon-Sprecher riss in dem mit Steinkohle betriebenen Block fünf um kurz nach 19.00 Uhr eine Rohrleitung ab, die zu einer Pumpe führte. Der mit hohem Druck austretende Dampf sprengte große Löcher in die Fassade des Blocks. „Es ist unklar, wie lange die Instandsetzung dauert“, sagte der Sprecher.

Das Kraftwerk sei bis Ende des Monats abgemeldet worden.” (vwh)

Link: Explosion richtet Millionenschaden in Kraftwerk an

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten