Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

Ex-Fußballer soll Unfallkasse um 130.000 Euro betrogen haben

04.02.2015 – justizia_thorben_wengert_pixelio.deDer frühere Fußballprofi des Karlsruher SC Arno Glesius hat vor dem Karlsruher Amtsgericht gestanden, die Unfallskasse Baden-Württemberg gemeinsam mit drei Komplizen um 130.000 Euro betrogen zu haben. Die Staatsanwaltschaft wirft dem 49-Jährigen bandenmäßigen Betrug vor.

Nach einem Bericht der SWR Landesschau war Glesius bei der Versicherung als Sachbearbeiter für die Beschaffung von Büromaterial zuständig. Die Staatsanwaltschaft wirft ihm vor, in 23 Fällen die Bezahlung von fingierten Rechnungen veranlasst zu haben. Eine Gegenleistung gab es dafür hingegen nicht. Nun drohen ihm bis zu vier Jahre Haft. (vwh/td)

Bildquelle: Thorben Wengert / pixelio.de

Link: Betrugsprozess in Karlsruhe: Ehemaliger KSC-Profi gesteht

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten