Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 


- Anzeige -

Draghi kündigt weitere geldpolitische Schritte an

22.01.2016 – draghi_World_Economic_ForumDer Präsident der Europäischen Zentralbank (EZB), Mario Draghi, hat auf der Sitzung der Notenbanker am gestrigen Donnerstag weitere geldpolitische Schritte für März dieses Jahres angekündigt. “Wir werden bei unserer nächsten Sitzung im März unsere Geldpolitik überprüfen und möglicherweise anpassen”, wird Draghi im Handelsblatt zitiert.

So hatten die Abwärtsrisiken für die Konjunktur wieder zugenommen, lautet die Begründung der Notenbanker. Demnach hätten sich die Umstände seit Dezember “grundlegend” geändert. Dennoch gab sich Draghi kämpferisch: “Wir kapitulieren nicht. Der EZB-Rat ist fähig, entschlossen und willens, zu handeln, so der EZB-Präsident laut Handelsblatt.

Sorgen machen sich die EZB-Banker vor allem wegen des rasanten Ölpreis-Verfalls, der Wirtschaftsschwäche vieler Schwellenländer und der Schwankungen an den Finanzmärkten, berichtet das Blatt weiter. “Mit dem Start des neuen Jahres haben sich die Risiken noch einmal verstärkt”, sagte Draghi. Dennoch ist die Inflation im Euroraum trotz der ausgeweiteten Geldflut im Dezember noch weit vom EZB-Ziel einer jährlichen Teuerungsrate von knapp unter 2,0 Prozent entfernt. (vwh/td)

Link: Im März könnte es noch mehr Zentralbank-Geld geben

Bild: EZB-Präsident Mario Draghi (Quelle: World Economic Forum)

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten