Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

- Anzeige -

Direkte Stromleitung Deutschland – Norwegen geplant

14.10.2014 – SZDie Energiewende in Deutschland sehen manche Experten am “seidenen Faden”. Der wird demnächst verstärkt durch eine Leitung nach Norwegen: Deutschland und Norwegen bauen die erste direkte Stromverbindung. “Ein Puffer namens Nordlink” berichtet die Süddeutsche Zeitung heute auf Seite acht in der Rubrik Politik.

“Die norwegische Regierung habe dem Netzbetreiber Statnett die Lizenzen für den Bau des Projekts Nordlink erteilt, erklärte das Wirtschaftsministerium in Berlin am Montag. Das 623 Kilometer lange Kabel von Schleswig-Holstein bis zur Südküste Norwegens soll eine Übertragungskapazität von 1400 Megawatt haben – das entspricht der Leistung eines Atomkraftwerks – und bis 2019 errichtet sein. 530 Kilometer verlaufen im Meer. Auf deutscher Seite wird Nordlink vom niederländischen Netzbetreiber Tennet und der staatlichen KfW-Bank verantwortet, die je ein Viertel der Kosten von etwa zwei Milliarden Euro sowie der Geschäftsanteile übernehmen.

Die Bundesregierung sieht die Leitung nach Skandinavien als Eckpfeiler der Energiewende an.” (vwh)

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten