Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

- Anzeige -

Die Welt: Umfrage sieht FDP unter fünf Prozent

10.09.2013 – Die Liberalen sind nach einer Umfrage des Insa-Instituts im Auftrag der „Bild”-Zeitung auf vier Prozent abgerutscht. Zwei Wochen vor den Wahlen ist damit ein Wiedereinzug in den Bundestag unsicherer geworden.

Die Union kommt nach der Bevölkerungsumfrage auf unveränderte 39 Prozent. Damit liegt sie mit der SPD (28 Prozent) und den Grünen (11 Prozent) gleichauf. Die Linke erzielte eine Zustimmung von acht Prozent. Die eurokritische Alternative für Deutschland und die Piraten bleiben bei drei Prozent. Vom 6. bis 9. September wurden 2132 Bürger befragt. Im Sonntagstrend von Emnid erreichte die FDP fünf Prozent. Der Ausgang der Bundestagswahlen ist richtungsweisend u.a. für die Gesundheitspolitik, in der die Opposition die Bürgerversicherung favorisiert.

Unterdessen meldet jetzt Spiegel-Online, dass die Liberalen Wahlkampf-Schützenhilfe von Altbundeskanzler Helmut Kohl bekommen. Kohl lässt sich mit den FDP-Spitzen Rainer Brüderle und Philipp Rösler ablichten. Der Altkanzler hatte 16 Jahre mit den Liberalen koaliert. In CDU-Reihen scheint die Unterstützung des Altkanzlers für Überraschung gesorgt zu haben. Auf die Bitte um eine Stellungnahme von Spiegel-Online äußerte sich ein früherer Kohl-Vertrauter mit den Worte „Kommentiere ich nicht”.

Link: Umfrage: FDP unter fünf Prozent, Wahlkamphilfe von Altbundeskanzler Kohl für die FDP

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten