Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

- Anzeige -

“Deutsche sparen nicht mehr gern”

30.01.2014 – faznet_logoDie Frankfurter Allgemeine Zeitung berichtet unter der Überschrift “Deutsche sparen nicht mehr gern” über eine Studie der Nürnberger Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) nach deren Erkenntnis die Deutschen mehr Geld ausgeben. Grund seinen stabile Beschäftigungsverhältnisse und die Aussicht auf höhere Löhne. Faz.net schreibt:

Nach Einschätzung der Nürnberger profitiert das Konsumklima stark von den niedrigen Zinsen: Viele Verbraucher hielten niedrig verzinste Geldanlagen etwa auf Tages- oder Festgeldkonten kaum noch für attraktiv, berichtete GfK-Konsumforscher Rolf Bürkl. Grund dafür ist die expansive Geldpolitik der Europäischen Zentralbank. Sie hatte den Leitzins im November 2013 auf ein Rekordniveau von 0,25 Prozent gesenkt. „Die Sparneigung der Deutschen befindet sich im freien Fall und ist im Januar abermals auf den niedrigsten Wert seit der deutschen Wiedervereinigung gesunken“, sagte Bürkl.

Der mit Umfrage und rege genutztem Kommentarbereich erweiterte Artikel rangiert in der Rubrik “Leserfavoriten Meine Finanzen” auf Platz 1.

Link: “Deutsche sparen nicht mehr gern”

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten