Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

Demografiereserve für die Rentenversicherung?

09.03.2015 – Buntenbach_DGBDer Deutsche Gewerkschaftsbund unterstützt die Forderung der Rentenversicherung nach einer Beitragserhöhung. “Es wäre genügend Geld da, wenn der Rentenbeitrag frühzeitig der Demografie angepasst wird und die 6,5 Milliarden Euro teure Mütterrente umgehend über Steuern statt aus der Rentenkasse finanziert wird”, sagte DGB-Vorstandsmitglied Annelie Buntenbach.

Die bisherige Strategie der Politik, die Lücken bei der Rente durch kapitalgedeckte Vorsorge auszugleichen, halten die Gewerkschaften indes für gescheitert, berichtet das Handelsblatt in seiner heutigen Ausgabe. “Fast 15 Jahre Erfahrung zeigen, dass man mit der Riester-Rente nicht hinter den wachsenden Lücken in der umlagefinanzierten Rente hinterhersparen kann”, sagte Annelie Buntenbach.

Zu angestrebten Reform der zweiten Säule der Altersversorgung, zur Debatte um die bAV, die heute im Bundessozialministerium fortgeführt wird (siehe IM BLICK), nahm sie keine Stellung. (vwh/ku)

Bildquelle: DGB-Vorstandsmitglied Annelie Buntenbach (Quelle: DGB)

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten