Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

Cyber-Angriffe verursachen Schaden in Milliardenhöhe

09.04.2015 – cyber-daten-diebCyber-Kriminalität verursacht in Deutschland jährliche Verluste in Höhe von 43 Mrd. Euro, so das Center for Strategic and International Studies (CSIS). Weltweit wächst die Zahl der Cyber-Attacken zudem jedes Jahr um etwa 20 Prozent, berichtet die Zeitung RP online. Dabei würden die Angreifer immer professioneller – und verdienen mit ihrem Fachwissen noch Geld.

Laut einer Umfrage der Beratungsfirma KPMG sind mittlerweile 40 Prozent aller Unternehmen in Deutschland Ziel eines Hackerangriffes geworden. Ein typisches Delikt gebe es jedoch nicht. “Unternehmen müssen sich deshalb buchstäblich gegen alle möglichen Risiken wappnen”, sagte KPMG-Experte Alexander Geschonneck.

“Grundsätzlich muss man davon ausgehen, dass heute mehr oder weniger alle Branchen im Fokus stehen”, ergänzte Claus Herbolzheimer, IT-Experte der Unternehmensberatung Oliver Wyman. Neben Industriespionage gehe es dabei vor allem um den Zugriff auf Geld, Betrug, Datendiebstahl oder Sabotage. (vwh/td)

Bildquelle: fotolia

Link: Cyber-Angriffe verursachen 43 Milliarden Euro Schaden

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten