Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

CSU warnt weiter vor Asylmissbrauch

03.08.2015 – Seehofer_seehofer-direktHorst Seehofer hat es im Sommerinterview der ARD nicht geschafft, seine Partei thematisch jenseits rechtspopulistischer Tendenzen zu positionieren. Er konzentrierte sich auf Aussagen wie, dass der “massenhafte Asylmissbrauch” gestoppt werden müsse.

Im Gespräch mit der Leiterin des ARD-Hauptstadtstudio, Tina Hassel, sowie Vize-Chef Rainald Becker, bekräftigte Seehofer sein Nein zu einem Einwanderungsgesetz. “Mehr Einwanderung zusätzlich zu den 80.000 Menschen, die jetzt schon monatlich kommen, ist mit der CSU nicht zu machen.”

Von einer Schwäche seiner Partei indes wollte er trotz eher durchwachsener Bilanz (siehe POLITICS) zum Halbjahr und zur Halbzeit der Legislaturperiode nichts wissen. (vwh/ku)

Bild: Bayerns Ministerpräsident Horst Seehofer (Quelle: Seehofer-Direkt.de)

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten