Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

Cottbus ist Deutschlands Blitz-Hauptstadt

27.08.2015 – Blitz_Martin Schneider_pixelioDie brandenburgische Stadt Cottbus ist Deutschlands Blitz-Hauptstadt 2014. So registrierte der Blitz-Informationsdienst von Siemens (BLIDS) dort im vergangenen Jahr 8,42 Blitze pro Quadratkilometer. Mit nur 0,23 registrierten Blitzen verzeichneten der Landkreis Aurich und die Stadt Passau hingegen im vergangenen Jahr die geringste Zahl an Blitzeinschlägen.

Wie die Frankfurter Allgemeine Zeitung weiter berichtet, registrierte BLIDS im letzten Jahr insgesamt mehr als 622.600 Blitzeinschläge. Das sind etwa 15 Prozent mehr als noch 2013, als Coburg mit 6,39 Einschlägen die meisten Blitze bundesweit registrierte.

Nach Angaben des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) haben die Blitzschäden allein im Juli dieses Jahres deutlich zugenommen. Allein 2014 haben die deutschen Sachversicherer nach GDV-Angaben rund 340 Mio. Euro für Schäden durch Blitze und Überspannung gezahlt – rund 100 Mio. mehr als im Vorjahr. In der Hausrat- und Wohngebäudeversicherung registrierten die Versichere zudem insgesamt 410.000 Schadensmeldungen – etwa 90.000 mehr als im Vorjahr. Die durchschnittlichen Schäden lagen bei 830 Euro (2013: 750 Euro).

Seit 1991 registriert mit rund 150 verbundene Messstationen in Europa die Blitzeinschläge. Genutzt wird der Dienst unter anderem von Wetterdiensten, Versicherungen, Industrieunternehmen sowie Betreibern von Stromnetzen. Zudem betreut der Blitzedienst das Messnetz in Deutschland, der Schweiz, Großbritannien, Polen, Benelux, Tschechien, der Slowakei und Ungarn. (vwh/td)

Link: Wo die meisten Blitze einschlagen

Bildquelle: Martin Schneider / pixelio.de

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten