Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

- Anzeige -

Buschfeuer hinterlassen in Australien Millionenschaden

09.01.2015 – Die Buschfeuer, die sechs Tage vor den Toren der australischen Stadt Adelaide wüteten, haben mindestens 13 Mio. Australische Dollar (10,5 Mio. US-Dollar) an versicherten Schäden verursacht. 350 Schadenmeldungen wurden bereits bei den Versicherern registriert.

Die diesjährigen Buschbrände in Staat Südaustralien seien die schwersten seit 30 Jahren in diesem Staat, teilte das Insurance Council of Australia (ICA) mit.

bushfire_adelaide_670_px_stephen_beaumont

Die Feuer, die vor einer Woche ausbrachen und seit gestern gelöscht sind, hinterließen eine Bilanz von 12.500 Hektar verbranntem Land, 38 zerstörten Häusern und 125 niedergebrannten Gebäuden wie Ställe und Lagerhallen sowie 134 Verletzte (hauptsächlich Feuerwehrleute). Das ICA beziffert die versicherten Schäden auf 13 Mio. Australische Dollar. Die Versicherer würden die durch das Feuer verursachten Schäden jetzt prioritär regulieren.

Der australische Premierminister Tony Abbott hat den Betroffenen zudem finanzielle Unterstützung zugesagt, wie die australischen Medien berichten. Erwachsene sollen 1.000 Australische Dollar und Kinder 400 Australische Dollar erhalten.

Obwohl die Brände aktuell gelöscht sind, bleibe die Lage in den betroffenen Gebieten unsicher, sagt ICA-Chef Rob Whelan. Die Gefahr ist also noch nicht gebannt. (jko)

Foto: Die Feuer bedrohten in der vergangenen Woche die Stadt Adelaide im Süden Australiens. 38 Häuser wurden durch die Flammen zerstört. (Bildquelle: Stephen Beaumont)

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten