Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

Brüssel will deutsche Einlagensicherung schwächen

01.09.2015 – Banken_FFM_Kirsten Fischer_pixelioDie deutsche Einlagensicherung steht derzeit im Visier der Europäischen Union (EU). Wie die Frankfurter Allgemeine Zeitung berichtet, sollen diese Mittel nach dem Willen der Präsidenten der wichtigsten EU-Institutionen auch für Banken aus anderen Ländern zur Verfügung stehen. Die Bundesregierung lehnt dies hingegen ab, weil sonst das Vertrauen der Kunden schwer beschädigt würde.

Demnach sind die deutschen Sicherungstöpfe laut Bericht die größten im Euroraum. So liegen auf den Konten der privaten Haushalten und Unternehmen etwa 3,4 Bio. Euro. Allerdings mussten die Sparkassen und Landesbanken laut FAZ in den vergangenen Monaten lange verhandeln, um die nötigen 4,9 Mrd. Euro als Puffer für den gesetzlich garantierten Einlagenschutz von 100.000 Euro je Kunde und Institut zusammen zu bekommen.

Neben den Sparkassen gehen allerdings auch einige private Banken deutlich über diesen Mindestschutz hinaus. Dieser könnte laut FAZ durch die EU-Pläne nun in Gefahr geraten. (vwh/td)

Link: Brüssel greift deutsche Sparer an

Bildquelle: Kirsten Fischer / pixelio.de

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten