Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

- Anzeige -

BMF Schäuble: Fitschen vergreift sich im Ton

06.12.2013 – SpiegelDas Nachrichtenmagazin Der Spiegel berichtet in seiner Onlineausgabe von Differenzen zwischen Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) und dem Chef der Deutschen Bank Jürgen Fitschen: “Populistisch” und “unverantwortlich” – so hatte Jürgen Fitschen gegen die Kritik von Wolfgang Schäuble an der Bankenbranche gepoltert. Jetzt giftet der Finanzminister zurück: Der Chef der Deutschen Bank habe unrecht und sich ganz sicher im Ton vergriffen.

Derweil wurde bekannt, dass die SPD ihre Hoffnungen auf das Amt des Bundesfinanzministers noch nicht aufgeben hat. Die Frankfurter Allgemeine Zeitung berichtet: Die Sozialdemokraten haben sich offenbar längst noch nicht damit abgefunden, dass das Finanzministerium an die Union und damit an Wolfgang Schäuble geht. Er sei der „falsche Kandidat für das Amt“, wenn er in Brüssel nicht die Finanztransaktionssteuer durchsetze. (vwh)

Links: Schäuble attackiert Deutsche-Bank-Chef Fitschen, SPD stellt Ansprüche auf Schäubles Amt

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten