Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

- Anzeige -

BKA-Chef sieht Deutschland im Visier der Terroristen

19.11.2015 – holger_muench_bkaEs gebe keinen Zweifel daran, dass Deutschland im Visier internationaler Terroristen steht, betont Holger Münch, Präsident des Bundeskriminalamtes (BKA). Die Bundesrepublik sei ein “erklärtes Angriffsziel islamistischer Terroristen”, so Münch am Rande der BKA-Herbsttagung zum internationalen Terrorismus in Mainz gegenüber dem Nachrichtensender n-tv.

“”Wir haben derzeit Erkenntnisse zu circa 750 Personen aus Deutschland, die in Richtung Syrien und Irak gereist sind”, betont der BKA-Präsident. Etwa ein Fünftel davon seien Frauen, die sich derzeit in Syrien und im Irak aufhalten. “Etwa ein Drittel der ausgereisten Personen befindet sich wieder in Deutschland”, ergänzt der Experte laut n-tv.

Zudem verteidigt der BKA-Präsident die Absage des Fußball-Länderspiels Deutschland gegen die Niederlande als “unvermeidbar”. So habe es zwar einen “ernstzunehmenden Hinweis” auf einen geplanten Anschlag gegeben. Allerdings würden die Sicherheitsbehörden weder Angaben “zur Art des Hinweises noch zum Hinweisgeber” machen. (vwh/td)

Link: BKA-Chef sieht neue Eskalation

Bild: Holger Münch, Präsident des Bundeskriminalamtes (Quelle: BKA)

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten