Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

- Anzeige -

Betrugsverdacht: Ermittlungen gegen rumänische VIG-Tochter

15.05.2014 – logo_format_150Die rumänische Versicherungsgesellschaft Omniasig, die zur Vienna Insurance Group (VIG) gehört, wird eines groß angelegten Betrugs mit Versicherungspolicen verdächtigt. Am Mittwoch fanden an 49 Omniasig-Standorten in ganz Rumänien Hausdurchsuchungen statt. Rund 100 Polizisten und der rumänische Geheimdienst waren an der Aktion beteiligt, berichtet das Onlineportal der österreichischen Zeitung Format:

“Der rumänischen Agentur Mediafax zufolge befinden sich der Generaldirektor sowie 40 Direktoren der zur österreichischen VIG gehörenden rumänischen Omniasig Versicherung im Visier der Staatsanwaltschaft.

Gegen sie wird wegen des Verdachts auf Amtsmissbrauch und Fälschung bei mehr als einer Million Versicherungsverträgen ermittelt. Der Schaden belaufe sich auf mehrere Mio. Lei. 49 Standorte der Versicherung wurden durchsucht und Dokumente beschlagnahmt.

Laut Angaben von Omniasig-Vertretern in Bukarest und von VIG-Konzernpressesprecher Alexander Jedlicka in Wien handelt es sich um Haushaltsversicherungspolicen, die in der zweiten Hälfte des Jahres 2013 ausgestellt wurden.

Link: Betrugsverdacht: Ermittlungen gegen rumänische VIG-Tochter

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten