Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

- Anzeige -

Bankenregulierung: Das Ende von “Too big to fail”?

17.11.2014 – Banken_FFM_Kirsten Fischer_pixelioDie G20 in Brisbane wollen mit der TLAC-Regel das Problem von systemrelevanten Banken angehen. Banken sollen demnach im Krisenfall nicht zerschlagen werden, sondern so stark sein, dass selbst hohe Verluste aus eigener Tasche gezahlt werden können.

Total Loss Absorbing Capacity heißt die Regel, die wie die Tagesschau berichtet, dafür sorgen soll, das Banken nicht zerschlagen werden müssen. Im Gegenteil: entgegen der angelsächsischen Praxis, die die Großen im Krisenfall zwingt, Eigenhandelssparten abzustoßen, soll der aktuelle Entwurf der G20 die Banken so groß werden, dass sie im Krisenfall selbst hohe Verluste aus eigener Kraft auffangen können.

Bildquelle: Kirsten Fischer/ pixelio

Link: G20-Pläne für Bankenregulierung – Das Ende von “Too big to fail”?

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten