Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

Bahn weist GDL-Ultimatum zurück

18.02.2015 – gleise-bahngleiseIm Tarifstreit zwischen der Deutschen Bahn und den Lokführern scheinen die Signale weiterhin auf Rot zu stehen. Nach einem Bericht des Nachrichtenportals Focus Online hat die Bahn ein Ultimatum der GDL zurückgewiesen. “Verhandlungen laufen nicht nach dem Prinzip ‘Pistole auf die Brust’“, sagte Personalvorstand Ulrich Weber am Dienstag.

Demnach wolle man das Papier der GDL nicht unterschreiben, da es nicht den Verhandlungsstand, sondern die Maximalforderungen der GDL widergebe, sagte Weber weiter. Stattdessen will die Bahn ein eigenes Papier für weitere Verhandlungen vorlegen.

Die Gewerkschaft hatte der Bahn bis heute 11 Uhr ein Ultimatum gestellt, das Papier zu unterzeichnen. Ansonsten drohe ein neuer Streik von rund 100 Stunden, über den die GDL noch heute entscheiden wolle. (vwh/td)

Bildquelle: ak

Link: „Pistole auf Brust“ – Bahn weist GDL-Forderungen zurück

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten