Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

Bafin verteidigt Schutzfonds für deutsche Lebensversicherer

31.07.2015 – Hufeld_frank_beer_bafinDie Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (Bafin) hat das deutsche Sicherheitsnetz für in Schieflage geratene Versicherer in Schutz genommen. Wie das Handelsblatt berichtet, wies die Finanzaufsicht Vorwürfe des Europäischen Systemrisikorats (ESRB) zurück, dass nationale Lösungen wie die Auffanggesellschaft Protektor künftig nicht ausreichen würden.

“Die Sicherungseinrichtung Protektor ist so konstruiert worden, dass sie auch in der Lage ist, den Ausfall eines größeren Versicherungsunternehmens zu verkraften”, wird die Bafin zitiert. “Klar ist aber auch, dass keine Sicherungseinrichtung unbegrenzt belastbar ist”, so die Finanzaufsicht weiter.

Auch die Kritik am neuen Regelwerk “Solvency II” lässt die Bafin laut Bericht nicht gelten. Demnach seien die langfristigen Zinsannahmen “aus Sicht der Bafin derzeit nicht zu hoch”, hieß es in der Stellungnahme. Diese Annahmen sowie die dahinter stehende Methodik würden dennoch ständig überprüft. (vwh/td)

Link: Bafin verteidigt Schutzsfonds für Lebensversicherer

Bild: Bafin-Präsident Felix Hufeld (Quelle: Bafin)

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten