Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

Axa fordert 2,6 Mio. Euro von Ex-MEG Chef Göker

25.02.2015 – goker_kinoplakat_150Der Lebensversicherer Axa fordert vom ehemaligen MEG-Chef Mehmet Göker eine Courtage in Höhe von 2,6 Mio. Euro zurück. Wie das Handelsblatt berichtet, zahlte die Axa kurz vor seiner Pleite noch 3,1 Mio. Euro an Provisionsvorschüssen. Weil diese dem Versicherer allerdings kurz zuvor noch Neukunden brachten, darf er aus Sicht der Axa-Anwälte einen Teil des Vorschusses behalten.

Da aber einige Kunden ihre Verträge nach der Insolvenz Gökers wieder storniert hatten, fordert die Axa diese Provisionen aus dem sogenannten Courtagehaftungsanspruch wieder zurück.

Das Oberlandesgericht Kassel bestätigte nun den vollen Anspruch des Versicherers, wie ein Gerichtssprecher der Zeitung bestätigte (Az 14 U 132/12). Offen ist allerdings, ob noch weitere Klagen gegen Göker anhängig sind. (vwh/td)

Bild: Kinoplakat (Ausschnitt) “Der Versicherungsvertreter” mit M. Göker (Quelle: sternfilm)

Link: 1:0 für Axa gegen Mehmet Göker

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten