Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

Axa: Betriebskantine mit Gourmet-Koch

22.05.2015 – Gourmet_Rainer Sturm_pixelioWo sonst als in Frankreich könnte es Kantinen der Gourmetklasse geben? Der Öffentlichkeit bleiben die Genüsse weitgehend verwehrt. Axa-Firmenchef Henri de Castries pflegt extraordinär zu speisen. Ihn bekocht Gourmetkoch Dominique Rualt.

Während hierzulande Top-Manager mit Limousinen ihre Stellung zur Schau stellen, pflegt man in Frankreich die hohe Küche als Statussymbol. Das Wirtschaftsmagazin Capital beleuchtet in einer eindrucksvollen Strecke die Arbeit des Sternekochs Gérard Sallé für BNP Paribas.

Bei Axa ist ein Salon in der Firmenzentrale allein Vorstandschef Henri de Castries und Firmengründer Claude Bébéar vorbehalten. Sein Chefkoch Dominique Rualt indes beklagt: “Früher waren die Dinge einfacher. Es gab von allem mehr.” Nicht etwa Sparmaßnahmen sind der Grund für kleinere Portionen.

Den Managern fehle es an der Zeit. Während das Essen früher bis in den späten Nachmittag dauern durfte, wird es heute bereits nach einer guten Stunde mit dem Espresso beendet. Rund eine Million Euro, mutmaßt Capital, gibt die Axa für Ihre Top-Kantine aus. (vwh/ku)

Bildquelle: Rainer Sturm / pixelio.de

Link: Chef-Köche. Französische Unternehmen leisten sich eigene Spitzenköche für Ihr Top-Management (Capital)

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten