Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

- Anzeige -

Asiana bietet Unglücksopfern Soforthilfe an

13.08.2013 – Die koreanische Fluglinie Asiana hat jetzt mitgeteilt, dass sie jedem Passagier des Fluges OZ2164 eine Soforthilfe von 10.000 US-Dollar zukommen lassen wird. Damit sollen die Kosten für den Transport und die ärztliche Behandlung getragen werden. Die Soforthilfe wird später von der gesamten Entschädigungssumme abgezogen.

Am 6. Juli war eine Boeing 777 mit 307 Passagieren bei der Landung in San Francisco in Flammen aufgegangen. Drei Passagiere starben, mehr als 180 wurden verletzt. Berichten zufolge wurde ein 16-jähriges Mädchen aus China von einem der Feuerwehrautos überrollt. Asiana ist Koreas zweitgrößte Fluglinie. Das Versicherungsprogramm wird vom US-Makler Willis platziert, der führende Versicherer ist AIG. Neun weitere Versicherer sind an dem Programm beteiligt und haben sich wiederum rückgedeckt, teilen die koreanischen Behörden mit. Die zerstörte Asiana-Maschine ist mit 130 Millionen. US-Dollar versichert. Für die Haftpflicht beläuft sich die Versicherungssumme auf 2,3 Milliarden US-Dollar. Kurz nach dem Unglück rechneten südkoreanische Behörden mit Haftpflichtschäden von lediglich 50 Millionen US-Dollar.

Link: www.flyasiana.com

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten