Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 
- Anzeige -

Ärzte blockieren Gebührenordnung

08.04.2016 – Montgomery_ Bundesaerztekammer„Das wird nichts mehr in dieser Legislaturperiode“, stellt jetzt Frank Ulrich Montgomery, Chef der Bundesärztekammer, zur Reform der Gebührenordnung fest. In der heutigen FAZ nennt er als Gründe die Ankündigung der SPD im Bundestag an, eine Modernisierung der aus den achtziger Jahren stammenden ärztlichen Gebührenordnung (GOÄ) nicht mitzutragen wie auch die mangelnde Konsensbereitschaft der Ärzteschaft.

Das ändere aber nichts daran, dass Ärzteschaft und private Krankenversicherung jetzt zügig ein, wegen der Beihilfe für die Beamten auch mit den Ländern, „gemeinsam durchkalkuliertes und konsentiertes Angebot“ vorlegen wollten, sagt Frank Ulrich Montgomery in der FAZ. „Dann wird die neue Gebührenordnung nicht 2017, sondern 2018 eingeführt.

Die Ärzte wollen, kündigte er an, bis dahin ein fertiges Paket geschnürt haben. “Wir sind überzeugt, ein sehr gutes Fundament geschaffen zu haben, sodass Bundesregierung und Bundesrat noch in dieser Wahlperiode eine neue Verordnung beschließen können”, hatte PKV-Direktor Volker Leienbach noch Anfang März in VWheute einen mit der Ärztekammer gemeinsam entwickelten Entwurf kommentiert. (vwh/ku)

Frank Ulrich Montgomery, Präsident der Bundesärztekammer. (Quelle: Bundesärztekammer)

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

Verlag Versicherungswirtschaft | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten