Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

- Anzeige -

Abgebrühter Betrugsversuch: Ein Kaffee bei McDonald’s

12.11.2014 – Kaffee_P. Storz_pixelioErwischt: Eine 38-jährige Amerikanerin hat behauptet, sich bei McDonald’s mit Kaffee Verbrennungen zweiten Grades zugezogen zu haben. Versicherungsdetektive kamen ihr auf die Schliche, weil sie die Verletzung mit Fotos dokumentierte, die sie sich im Netz auf einer Krankenhaus-Webseite heruntergeladen hatte.

Statt einer Entschädigung vom Burger-Brater McDonald’s hat sie sich jetzt wegen 21 Anzeigen vor Gericht zu verantworten, unter anderem wegen versuchtem Versicherungsbetrug, Fälschen von Beweismitteln und Falschaussagen, meldet NBC San Diego.

Angeblich hatte sie sich im Drive-Thru verbrüht, da der Deckel eines Kaffeebechers sich gelöst hatte und ihr so das Heißgetränk über die Hand geflossen sei. Besonders dreist: Neben den gefakten Fotos hatte die vermeintlich Geschädigte eine komplett erfundene Krankenakte als Beweis angeführt. (vwh/ku)

Bildquelle: P. Storz / pixelio

Link: Woman Fabricates Hot Coffee Burn Claim Against McDonald’s: Officials (NBC San Diego)

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten