Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 
- Anzeige -

Abgasskandal: Allianz-Tochter will VW verklagen

09.03.2016 – VW_Bernd Kasper_pixelioVolkswagen drohen wegen der Abgasaffäre in Deutschland hohe Schadensersatzforderungen von Investoren. Wie der Nachrichtensender n-tv berichtet, will sich die Allianz in den nächsten Tagen über ihre Tochtergesellschaft Allianz Global Investors (AGI) an einer Sammelklage gegen den Autobauer beteiligen. Dies solle “noch diesen Monat” passieren.

Demnach werde auch AGI geltend machen, dass VW zu spät über die Manipulationen an den Dieselfahrzeugen informiert habe. Damit habe der Autobauer die Pflicht zur Veröffentlichung potenziell aktienkursbewegender Erkenntnisse verletzt, berichtet n-tv weiter. Zudem prüfen auch andere große Investmenthäuser in Deutschland Finanzkreisen zufolge eine Klage.

Von der Allianz habe es laut Bericht zunächst keine Stellungnahme gegeben. AGI soll derzeit 0,06 Prozent an Volkwagen halten. (vwh/td)

Link: Bericht: Allianz-Tochter verklagt VW

Bildquelle: Bernd Kasper / pixelio.de

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

Verlag Versicherungswirtschaft | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten