Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

- Anzeige -

“50 Millionen Dollar von der Versicherung?”

23.05.2014 – paul-walkerFast ein halbes Jahr ist Paul Walkers tragischer Unfalltod her – nun geht es offenbar finanziell ans Eingemachte: Gerüchten zufolge wollen die “Fast & Furious”-Macher wegen des Todesfalles bis zu 50 Mio. US-Dollar von ihrer Versicherung erstreiten, berichtet die Abendzeitung (AZ) aus München.

Der Schock der “Fast & Furious”-Filmcrew nach dem tragischen Unfalltod Paul Walkers war wohl keine Show, sondern sehr echt – aber auch in Hollywood geht das Leben weiter: Nun, gut ein halbes Jahr nach dem Unglück, bahnt sich wohl ein Streit um den schnöden Mammon an. Und wie das Branchenmagazin Hollywood Reporter berichtet, geht es dabei um Summen in bisher ungekannten Höhen: Bis zu 50 Mio. Dollar will sich das Studio Universal Pictures wegen Walkers Tod wohl von seinem Versicherer erstreiten. Das will das Magazin von einem Insider erfahren haben.

Bild: Screenshot Paul Walker Website mit der Todesanzeige des Schauspielers.

Link: “50 Millionen Dollar von der Versicherung?”

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten