Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 
- Anzeige -

30 Mio. Euro Schaden für Landwirte

14.06.2016 – Agrar_Rainer Sturm_pixelioHagel und Starkregen haben den deutschen Landwirten am vergangenen Freitag einen Schaden in zweistelliger Millionenhöhe beschert. Wie das Fachportal Agrar Heute berichtet, seien der Vereinigten Hagelversicherung bundesweit insgesamt 87.000 Hektar geschädigte Flächen gemeldet worden. Dabei beziffert der Agrarversicherer die unwetterbedingten Schäden auf mindestens 30 Mio. Euro.

Laut Bericht sind alle Kulturen betroffen. So hätten die Unwetter im Ackerbau vor allem Getreide, Raps, Ackerbohnen, Mais und Rüben getroffen. Bei den Sonderkulturen lägen die Schwerpunkte bei Erdbeeren, Kernobst, Steinobst und Strauchbeeren sowie bei Kohl, Salat und Spinat, heißt es bei Agrar Heute weiter. Ebenfalls in Mitleidenschaft gezogen wurden auch Weintrauben und Hopfen.

Gleichzeitig habe auch der Starkregen erhebliche Schäden verursacht. Demnach seien Kartoffeldämme freigespült und frisch aufgelaufene Mais- und Zuckerrübenbestände verschlämmt worden. Die Wintergerste sei bereits ins Lager gegangen und könne nicht mehr gedroschen werden. (vwh/td)

Link: Unwetter verursacht mindestens 30 Millionen Euro Schaden

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

Verlag Versicherungswirtschaft | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten