Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

- Anzeige -

1,4 Millionen Menschen auf der Flucht vor Wirbelstürmen

14.10.2013 – HandelsblattIn Indien brachten Helfer in der größten Rettungsaktion der Geschichte des Landes eine Million Menschen vor dem Zyklon „Phalin” in Sicherheit. Auf den Philippinen mussten mehr als 400.000 Menschen wegen des Taifuns „Nari” aus ihren Häusern fliehen. Das berichtet jetzt das Handelsblatt.

An der Ostküste Indiens forderte der Zyklon laut Behörden und Medienberichten mindestens 18 Todesopfer. Auf den nördlichen Philippinen starben wegen der starken Regenfälle und den angeschwollenen Flüssen schon vor der Ankunft des Sturm 20 Menschen. Am Wochenende kamen mindestens 13 weiter ums Leben. Der Taifun „Nari” wütete in Südostasien mit bis zu 150 Stundenkilometern. Der Zyklon „Phalin” erreichte eine Geschwindigkeit bis zu 230 Stundenkilometern. 230.000 Hütten seien teilweise oder ganz zerstört worden, berichtet das Handelsblatt mit Verweis auf Angaben des Katastrophenmanagements in Indien. Starke Winde und Starkregen verursachten Überflutungen. Auf den Philippinen kam es in mehr als 30 Städten zu Überschwemmungen und Stromausfällen. Einige Regionen standen zwei Meter tief unter Wasser.

Link: 1,4 Menschen fliehen vor Wirbelstürmen

Autor:
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten