Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

120 Tonnen Gold zurück in heimischen Tresoren

20.01.2015 – Gold_Thorben Wengert_pixelioSymbolischer Akt oder neues Sicherheitsdenken? Die Bundesbank holt ihr Gold zurück. 120 Tonnen hat das Institut allein im vergangenen Jahr aus New York und Paris zurück nach Frankfurt am Main geholt, berichtet das Handelsblatt.

Der Großteil der deutschen Goldreserven lagert aus historischen Gründen laut Handelsblatt im Ausland, vor allem in den Tresoren der US-Notenbank Fed in den USA. Die Bundesbank will bis 2020 mehr als die Hälfte ihrer aktuell 3384 Tonnen in heimischen Tresoren lagern. Dafür sollen schrittweise 300 Tonnen des Edelmetalls aus New York und die gesamten 374 Tonnen aus Paris nach Frankfurt überführt werden.

Mit 8.133 Tonnen haben die USA nach wie vor die größten Goldreserven vor Deutschland und Frankreich (2.435 t). (vwh/ku)

Bildquelle: Thorben Wengert/ pixelio

Link: Bundesbank: 120 Tonnen Gold zurück in heimischen Tresoren

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten