Versicherungswirtschaft-heute

            Mobilsite

 

Axa versichert digitalen US-Konkurrent Oscar

17.01.2018 – Raedchen_Kooperation_Zusammenarbeit_Karin Jung_pixelio.deDie Rädchen der Unternehmen sollen im Bereich Krankenversicherung künftig ineinandergreifen. Das US-amerikanische Start-up Oscar ist eine Partnerschaft mit der International Employee Benefits Division von Axa eingegangen. Die amerikanische Einheit der Axa wird als Rückversicherer tätig sein, soll zum Wachstums Oscars beitragen und für mehr Kundenzentrierung sorgen.

Vereinbart wurde ein “multi-year quota-share reinsurance transaction agreement”, also ein Rückversicherungsvertrag. Das amerikanische Start-up hat sich einen einfacheren Weg für die medizinische Versorgung der amerikanischen Bürger auf die Fahne geschrieben, dabei soll Axa helfen. Eine nachvollziehbare Wahl, schließlich wurde die International Employee Benefits Division im Jahr 2015 mit dem Ziel gegründet, Unternehmen bei Mitarbeiter-Zusatzleistungen zu helfen. Die Leistungen gehen über die normalen Lohnzahlungen hinaus, beispielsweise Gruppenversicherungen im Gesundheitsbereich, und soll die Akquise von Mitarbeitern erleichtern. Zudem werden offensichtlich Dienstleistungen im Bereich Rückversicherung geboten.

Der amerikanische Versicherer scheint derzeit eine ambivalente Phase zu durchleben, nach Informationen von “fiercehealthcare” hat das Unternehmen seine Präsenz zwar auf sechs Staaten verdoppelt, hat aber in der ersten Hälfte des Vorjahres ein Minus von 57,6 Mio. US-Dollar angehäuft. Die Präsenz des Unternehmens erstreckt sich auf New York, New Jersey, Texas, California, Ohio, and Tennessee.

Für die Axa ist es nach Eigenauskunft ein natürlicher Zusammenschluss, da beide Unternehmen die Vision teilen, den Versicherer vom Bezahler von Rechnungen zum Partner des Kunden aufsteigen zu lassen. Zudem wollen beide Unternehmen, den Kunden in den Fokus ihrer KV-Bemühungen stellen.

Oscar verspricht sich von der Partnerschaft einen Schub beim Wachstum und möchte von den internationalen Erfahrungen in den Bereichen Gesundheitswesen und Rückversicherung profitieren. Zudem verspricht sich Oscar effizienten und langfristigen Kapitalwachstum durch die Kooperation mit der Axa-Group.

Oscar Health Chief Strategy und Policy Officer Joel Klein erläutert: “Wir bereiten das Unternehmen auf die nächste Phase des Wachstum vor und verfolgen die Mission, Technologie einzusetzen um bessere Leistungen bei niedrigen Kosten bereitzustellen. Wir werden durch die strategische Partnerschaft mit Axa profitieren, insbesondere wegen ihrem globalen Umfang und der tiefen Expertise im Bereich Rückversicherung. Zudem teilen die Unternehmen die Vision zur Zukunft der Krankenversicherung. Wir schauen nach vorne um mit der Zusammenarbeit die einfache und innovative Oscar-Krankenversicherungsexpertise zu mehr Kunden zu bringen.”

Bei so schönen Worten möchte Axa Senior Vice-President of International Employee Benefits Mattieu Rouot nicht hintenanstehen: “Axa verändert sein Modell vom Bezahler zum Partner der Kunden. Wir wollen eine Beziehung zu den Kunden aufbauen. Wir nutzen Versicherung und Service um unseren Kunden bei einem langen und gesunden Leben zu unterstützen. Wir haben dieselbe Vision der Rolle des Versicherers in der Krankenversicherung wie Oscar, daher ist die Zusammenarbeit für uns natürlich. Zusammen mit unserem Partner wollen wir die Krankenversicherung kundenzentrierter ausrichten.” (vwh/mv)

Bild: Karin Jung / www.pixelio.de / PIXELIO

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten