Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

Vertreter betrügt eigene Versicherung

20.10.2017 – Handschellen_S. Hofschlaeger_pixelio.de.jpg - Windows-FotoanzeigeIn stolzen 30 Fällen hat ein Versicherungsvertreter das eigene Unternehmen geschröpft. Als Medium nutzte er fingierte Glasbruchschäden, manchmal mit, meist ohne Wissen der Kunden. Eine angeblich Geschädigte brachte die Ermittlungen schließlich ins Rollen und den Vertreter vor Gericht. Der Vermittler scheint ein überzeugter Täter zu sein, wegen weiterer Betrügereien droht ein neues Verfahren.

Der Gesamtschaden seiner Taten belief sich auf über 30.000 Euro. Der Mann war in Stendal für eine Generalagentur tätig und hat von Ende 2011 bis Anfang 2014 mit fingierten Glasbruchschäden an Autos betrogen. Geholfen hat ihm dabei nach einer Meldung der Volksstimme ein Mittäter, der ebenfalls bei der Agentur beschäftigt war und der ebenfalls strafrechtlich belangt werden wird.

Mit einem “komplizierten Firmengeflecht” hat der Angeklagte Scheinrechnungen erstellt und mit der Versicherung abgerechnet. Den Mann zu Fall brachte eine Kundin, die nach Erhalt einer Schadensmitteilung der Hauptverwaltung verwundert erklärte, dass kein Schaden vorliegen würde. Die internen Ermittlungen führten dann schlussendlich zum Täter.

Die Strafe: 14 Monate Haft auf Bewährung

Vor Gericht erkannte der Angeklagte 16 von 17 Betrügereien an. Er wurde zu einer vierzehnmonatigen Haftstrafe verurteilt, die für drei Jahre zur Bewährung ausgesetzt wird. Zudem muss er eine Zahlung von 800 Euro an eine gemeinnützige Organisation leisten. Der Täter hatte der Versicherung den Schaden ersetzt, was sich als keine gute Idee herausstellte.

Denn um die Strafe zu begleichen, hatte der findige 52-jährige weitere Betrügereien begangen, die einen neuen Prozess nach sich ziehen werden. Ob er nochmal mit Bewährung davonkommt, wird die Zeit zeigen – und VWheute berichten. (vwh/mv)

Bildquelle: S. Hofschläger / PIXELIO / www.pixelio.de

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten