Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 
- Anzeige -

Sohn ohne Führerschein crasht, Papas Versicherung blecht

05.05.2017 – Autowrack_Petra Engeljehringer_pixelio.de.Es ist einer dieser kuriosen Schadenfälle: Ein Vater verleiht sein Auto an einen Freund des Sohnes, der führerscheinloser Sohn baut mit dem Fahrzeug einen Unfall und Papas Versicherung muss für den Schaden aufkommen. Klingt für Sie nicht einleuchtend? – für das Oberlandesgericht Oldenburg schon. Die Versicherung hatte die Abwicklung zunächst abgelehnt, wie die Nordwest Zeitung meldet.

Der Vater hätte mit der irregulären Spritztour des Sohnes rechnen müssen, denn der Filius hat eine bewegte motorisierte Vergangenheit. Gegen ihn wurde bereits zweimal wegen Fahrens ohne Führerschein ermittelt.

Das beeindruckte die Richter allerdings nicht.Der Vater habe das Auto unmissverständlich dem Freund geliehen. Das Handeln des Sohnes sei laut dem Gericht nicht vorhersehbar gewesen und die Fahrvergehen hätten sich auf das Führen eines frisierten Mofas bezogen und seien daher zu vernachlässigen.

Nach der rechtskräftigen Entscheidung des Gerichts muss Versicherer den 9.000-Euro-Schaden nun begleichen. (vwh/mv)

Bild: Autounfall (Quelle: Petra Engeljehringer / PIXELIO / www.pixelio.de)

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten