Versicherungswirtschaft-heute

            Mobilsite

 

VWheute POLITIK & REGULIERUNG

EIOPA nimmt Kampf gegen EU-Scheinfirmen auf

13.07.2017 – Briefkasten_Klaus Stricker_pixelioDie Aufsichtsbehörde EIOPA will in Europa keine Briefkastenfirmen. EIOPA-Präsident Gabriel Bernardino fürchtet, dass Versicherer nach dem Brexit in Europa nur “leere Unternehmenshüllen oder einen Briefkasten” bereitstellen. Das reiche aber nicht aus, “Management und bestimmte Schlüsselfunktionen müssten am richtigen Ort angesiedelt sein”, so der Chefaufseher. mehr…


“Radikaler Richtungswechsel völlig unverzichtbar”

12.07.2017 – Straubhaar.Thomas_045Thomas Straubhaar gehört zu den Befürwortern des bedingungslosen Grundeinkommens. Seinen Berechnungen zufolge sollte jeder Bundesbürger – vom Neugeborenen bis zum Rentner – 1.000 Euro im Monat einschließlich einer Basis-Gesundheitsversorgung erhalten. Welche Chancen dieses Modell eröffnen würde, erklärt der Wirtschaftsprofessor im Interview mit der Versicherungswirtschaft. mehr…


Interessenskonflikte unter IDD: Fairness gewinnt

12.07.2017 – 23088_web_R_by_tarudeone_pixelio.deDas Aufgabenspektrum der Vermittler vergrößert sich zunehmend. Die Insurance Distribution Directive (IDD) sieht vor diesem Hintergrund besonders bei Versicherungsanlageprodukten, sogenannten IBIPs, Potenzial für Interessenkonflikte. Wie diese zu bewältigen sind, beschreibt Eva Berberich im exklusiven Gastbeitrag für die Versicherungswirtschaft. mehr…


Hausrat: Kein Versicherungsschutz für aufbewahrte Winterreifen in öffentlicher Tiefgarage

11.07.2017 – Tiefgarage_magicpen_pixelio.deWieder einmal muss Justitia bei einer Haftungsfrage bemüht werden. Der Kläger hatte seine Winterreifen samt Alufelgen in einer Tiefgarage mit circa 100 Plätzen umzäunt gelagert. Die Reifen wurden gestohlen, der Klagende wollte Ersatz von seiner Hausratversicherung. Der Versicherer jedoch lehnte ab – rechtens? mehr…


Heise: Gute Regulierung schützt nicht vor Kreditblasen

11.07.2017 – Heise_AllianzDie Einstufung von Staatsanleihen als unbedenklich findet Michael Heise bedenklich. Der Chefvolkswirt der Allianz sieht die Gefahr einer Destabilisierung von Staatsfinanzen. Weiterhin sieht er die “expansive Geldpolitik” mit Sorge. Diese könne zu “Übertreibungen an den Kreditmärkten” führen. mehr…


Rentenversicherung erwartet Defizit von 900 Millionen Euro

10.07.2017 – rentenversicherung-gebaeude-150Die Deutsche Rentenversicherung rechnet auch in diesem Jahr dank der anhaltend guten Konjunktur mit einer soliden Finanzentwicklung. Nachdem der Haushaltssaldo im vergangenen Jahr noch bei minus 2,2 Milliarden Euro lag, rechnet die Deutsche Rentenversicherung Bund in diesem Jahr nur mit einem kleinen Fehlbetrag von 900 Millionen Euro. mehr…


Richterlich bestätigt: Bewertungsreserven bleiben bei Versicherern

10.07.2017 – gericht_I-vista_pixelio.deEin Sieg der Versicherer gegen die Verbraucherschützer. Die Lebensversicherer dürfen Kursgewinne überwiegend bis komplett einbehalten. Das urteilte das Amtsgerichts Düsseldorf, nachdem der Bund der Versicherten gegen die Ergo, als Konzernmutter der Victoria Leben, geklagt hatte. mehr…


In der Hauptstadt kehrt nur langsam politische Sommerruhe ein

10.07.2017 – hamburg_tdVon VWheute-Hauptstadtkorrespondent Manfred Brüss. Nachdem der Bundesrat vergangenen Freitag ein Mammutprogramm abgearbeitet hat, ist das Parlament jetzt komplett in der Sommerpause. Die dürfte für die Politiker selbst wegen des aufkommenden Wahlkampfmodus allerdings nicht sehr lange anhalten. mehr…


Politik erledigt Restschuldversicherung

10.07.2017 – Bundesrat_Clemens Mirwald_pixelio.deDer Bundesrat billigte am Freitag die Umsetzung von IDD in deutsches Recht. Der Kundenschutz soll verbessert werden. Die Versicherer müssen die Kunden in ihrer jährlichen Standmitteilung jetzt unter anderem über den Rückkaufswert und bestimmte Ablaufleistungen informieren. Die Restschuldversicherung bekommt von der Politik strenge Auflagen, die Verbraucherschützer sind dennoch unzufrieden. mehr…


VZBV fordert Vorsorgefonds ohne Gewinninteresse

07.07.2017 – 242466_web_R_K_B_by_Hans-Peter Reichartz_pixelio.deNur jeder Vierte (26 Prozent) Bürger vertraut der Politik darin, Verbraucherinteressen zu schützen, obwohl 70 Prozent dafür den Staat in der Pflicht sehen. Das geht aus dem ersten Verbraucherreport des Verbraucherzentrale Bundesverbands hervor. Der VZBV selbst kritisiert die Versicherungsbranche und fordert ein Non-Profit Altersvorsorgeprodukt. mehr…


- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten