Versicherungswirtschaft-heute
Freitag
20.07.2018
Tagesreport
VWheute POLITIK & REGULIERUNG

OLG: Nur begrenzte Entschädigung für Golduhren

24.08.2017 – Das Oberlandesgericht Frankfurt am Main hat mit Urteil vom 26.07.2017 (Az.: 7 U 119/16) eine Versicherungsklausel für wirksam erklärt, in der die Entschädigungssumme für Wertsachen auf eine bezifferte Höchstgrenze festgelegt wird. Zugleich hat es entschieden, dass aus Gold hergestellte Uhren, unabhängig von ihrem Gebrauchswert, Wertsachen im Sinne dieser Versicherungsbedingungen sind. mehr…


IFRS 17 kostet Allianz dreistelligen Millionenbetrag

24.08.2017 – Die Umstellung auf den neuen Bilanzierungsstandard IFRS 17 kann die Allianz teuer zu stehen kommen. “IFRS 17 erfordert Investitionen in IT und Prozesse, wir rechnen mit einem niedrigen dreistelligen Millionenbetrag”, betont Roman Sauer, Head of Group Accounting and Reporting der Allianz SE, gegenüber dem Finanzmagazin Finance. mehr…


Deutlich mehr Verkehrstote auf Deutschlands Straßen

23.08.2017 – In Deutschland sind im ersten Halbjahr 2017 deutlich mehr Menschen im Straßenverkehr ums Leben gekommen. Wie das Statistische Bundesamt bekannt gab, kamen in den ersten sechs Monaten des Jahres insgesamt 1.536 Menschen bei Verkehrsunfällen auf Deutschlands Straßen ums Leben. Dies entspricht einem Plus von 6,2 Prozent (plus 90 Tote) gegenüber dem Vorjahreszeitraum. mehr…


Rekordstrafe in Millionenhöhe wegen Babypuder

23.08.2017 – Babypuder wird bereits seit Jahrzehnten zur Pflege von Babypopos eingesetzt. Bei erwachsenen Frauen kann dies hingegen nicht immer sonderlich positive Folgen haben, wie ein aktueller Fall aus den USA beweist. So hat ein US-Gericht den Pharma- und Konsumgüterhersteller Johnson & Johnson zu einer Rekordstrafe von 417 Mio. US-Dollar (etwa 353,6 Mio. Euro) verurteilt. mehr…


Bund will Riester-Rente attraktiver machen

23.08.2017 – Das Bundesfinanzministerium hat noch einmal auf die im Rahmen des Betriebsrentenstärkungsgesetzes (BRSG) verabschiedeten Verbesserungen bei der Riester-Rente hingewiesen. Zudem seien bei Riester auch Verfahrensverbesserungen für Beamte, Richter, Berufssoldaten und Soldaten auf Zeit vorgesehen. mehr…


Unwetter belasten Landwirte und Versicherer

23.08.2017 – Die Wetterextreme in diesem Jahr machen sowohl den Landwirten als auch den Agrarversicherern besonders zu schaffen. Wie der Deutsche Bauernverband am Dienstag mitteilte, fällt die Obsternte in diesem Jahr deutlich geringer als sonst. Auch die Getreideernte in diesem Jahr verwandle sich “vielerorts ein Nervenspiel”. Auch den Agrarversicherern macht das Wetter schwer zu schaffen. mehr…


Wie sich Outsourcing durch Datenfreigabe lohnt

22.08.2017 – Von Michael Mitterer. Die Neuregelung des Paragrafen 203 StGB zur Weitergabe von privaten Daten an Dritte eröffnet auch den Versicherern neue Perspektiven bei der Auslagerung von Verwaltungsprozessen. Dieser Paragraf stellt den Schutz von privaten Geheimnissen vor unbefugter Offenbarung sicher, die Angehörige bestimmter Berufsgruppen im Rahmen ihrer Tätigkeiten anvertraut bekommen. mehr…


Kopfgeldvorwurf: AachenMünchener kontert Bild-Zeitung

22.08.2017 – Seit Juni ermittelt die Staatsanwaltschaft wegen versuchten Mordes in Ballenstedt (Harz). Zwei Monate nach dem Brandanschlag auf einen 45-Jährigen fehlt jede Spur vom Täter. Um diesen zu fassen, habe die AachenMünchener angeblich ein “Kopfgeld” in Höhe von 5.000 Euro ausgesetzt, schreibt die Bild. Gegenüber VWheute erklärt der Versicherer, dass es sich um eine Belohnung für Hinweise handelt. Das Vorgehen sei durchaus üblich. mehr…


Das Geschäft mit der Angst und dem Terror

21.08.2017 – Paris, Nizza, Berlin, Manchester und nun Barcelona – die Terroranschläge in der katalanischen Hauptstadt und im benachbarten Cambrils und Alcanar haben erneut zahlreiche Tote und Verletzte gefordert. Vieles spricht bereits für einen islamistischen Hintergrund der Tat. Der katalanische Innenminister Joaquim Forn betonte zudem einen Zusammenhang der Taten, die zudem seit längerem vorbereitet worden sein sollen. mehr…


Krankenkassen bunkern weniger fette Rücklagen

21.08.2017 – Die gesetzlichen Krankenkassen sitzen noch auf einem dicken Finanzpolster. Doch der Spardruck wächst. Laut aktuellen Jahresbericht 2016 des Bundesversicherungsamtes (BVA) weisen 29 Kassen (2015: 37) eine Rücklage von mehr als einer Monatsausgabe aus. 21 Kassen (2015: 17) verfügen über eine Rücklage von einer bis 0,9 Monatsausgaben aus. 15 Kassen (2015: neun) weisen ein Polster von 0,25 bis 0,4 Monatsausgaben aus. mehr…


Rubriken


Suche