Versicherungswirtschaft-heute

            Mobilsite

 

VWheute POLITIK & REGULIERUNG

Hufeld: “Extremer Wildwuchs alter Systeme”

30.05.2017 – Hufeld_frank_beer_bafinAngesichts der zunehmenden Digitalisierung stehen auch die aktuellen IT-Systeme der Versicherer auf dem Prüfstand. Das Problem: “Es gibt – wie auch bei den Banken – einen extremen Wildwuchs alter Systeme”, kritisiert Bafin-Präsident Felix Hufeld. Dadurch sei “in Sachen Betriebssicherheit oder auch Verlässlichkeit der Ergebnisse eine kaum mehr händelbare Komplexität” entstanden. mehr…


BRSG: Neue bAV-Markt wird noch größer

30.05.2017 – Bundestag_Christian Beuschel_pixelioDie Fraktionen der Großen Koalition haben sich nach intensiven internen Diskussionen auf Nachbesserungen beim Gesetzesentwurf zum Betriebsrentenstärkungsgesetz verständigt, das nun wie geplant am Donnerstag verabschiedet werden kann. Im Kern bleibt das jetzt “Betriebsrente plus” genannte Sozialpartnermodell Betriebsrente unverändert: Es gibt keine Garantien. Es bleibt bei reinen Beitragszusagen und der Arbeitgeber-Enthaftung. mehr…


Ärzte fordern digitale Patientensicherheit

29.05.2017 – ARZT - ALLIANZ DEUTSCHLANDIm Wahljahr bestimmt auch die Gesundheitspolitik maßgeblich die politische Agenda. So nutzte der Deutsche Ärztetag in Freiburg die Gelegenheit, seinen Forderungskatalog an die Politik in Reinform zu gießen. Im Mittelpunkt: Die Novelle der Gebührenordnung für Ärzte (GOÄ). So bestätigte das Ärzteparlament die weiteren Verhandlungen mit dem PKV-Verband. Weiteres Thema war auch die digitale Patientensicherheit. mehr…


Die politische Woche: Betriebsrenten und IDD im Fokus

29.05.2017 – brandenburgertor_tdDie Koalitionspartner von CDU/CSU und SPD raufen sich diese Woche noch einmal zusammen, um das letzte große Rentenpaket zu verabschieden. Das Betriebsrentenstärkungsgesetz (BRSG), die Ost-West-Rentenangleichung und die Verbesserung bei den Erwerbsminderungsrenten stehen zur Verabschiedung an. Der Wirtschaftsausschuss diskutiert zudem in einer Verbändeanhörung die Umsetzung der IDD-Richtlinie. mehr…


US-Krankenversicherung: Trumpcare steht auf der Kippe

26.05.2017 – Trump_US_Health_InsurerDie Reformpläne von US-Präsident Donald Trump für die Krankenversicherung stehen Medienberichten zufolge auf der Kippe. So hat der parteiunabhängige Rechnungshofs des Kongresses (CBO) ausgerechnet, dass Trumpcare rund 20 Millionen US-Amerikanern die Krankenversicherung kosten könnte. Besonders auf Menschen mit Vorerkrankungen könnten demnach erhebliche Mehrkosten zukommen. mehr…


Laptop-Verbot im Flieger könnte 160 Mio. Euro kosten

26.05.2017 – Laptoptastaur_by_imageworld24_pixelio.deWenn es nach US-Präsident Donald Tramp geht, soll die Mitnahme von Laptops auf Flügen in die USA demnächst verboten werden. Das Bundeswirtschaftsministerium rechnet in diesem Fall bereits mit massiven Schäden für die deutsche Wirtschaft. Laut einer internen Berechnung würde dies die deutschen Unternehmen rund 160 Mio. Euro kosten – pro Jahr. Dies berichtet die Wirtschaftswoche. mehr…


Koalition einigt sich auf Reform der Betriebsrenten

26.05.2017 – Altersvorsorge-Ordner, Rainer Sturm_pixelio.deDie Große Koalition hat sich auf eine Reform der betrieblichen Altersvorsorge geeinigt. Demnach haben sich die Vertreter von Union und SPD nun auf eine neue unverbindliche Zielrente geeinigt. Die Tarifpartner sollen nun eine Zusatzrente vereinbaren können, bei der nur festgelegt wird, welche Beiträge die Arbeitgeber für ihre Arbeitnehmer einbezahlen. mehr…


Ex-Barca-Präsident wegen Geldwäsche festgenommen

24.05.2017 – Geldwaesche_Sturm_pixelioDer ehemalige Präsident des katalanischen Topklubs FC Barcelona, Sandro Rosell, ist wegen des Verdachtes auf Geldwäsche vorläufig festgenommen worden. Wie das Nachrichtenmagazin Spiegel Online unter Berufung auf spanische Medien berichtet, soll er von Einnahmen aus Bildrechten illegal profitiert haben. Zudem sollen Konten des Ehepaars Rosell mit Einlagen in Höhe von 35 Mio. Euro eingefroren worden sein. mehr…


Beschwerde-Bilanz: Rechtsschutz überholt Leben

24.05.2017 – hirsch_Versicherungsombudsmann_Die Versicherten haben sich 2016 am häufigsten über die Rechtsschutzversicherer beschwert. Mit 3.807 Eingaben haben diese im vergangenen Jahr erstmals den Spitzenplatz eingenommen und damit die Lebensversicherer abgelöst. Dies geht aus dem aktuellen Jahresbericht des Versicherungsombudsmannes in Berlin hervor. Die Gründe dafür liegen vor allem in den Massenklagen im Zuge des VW-Dieselskandals. mehr…


Freiburg und Heidelberg sind am jüngsten

23.05.2017 – bav Altersvorsorge by_Bernd Kasper_pixelio.deDass die Deutschen im Durchschnitt immer älter werden ist bekanntlich kein Geheimnis mehr. Allerdings ist der Altersdurchschnitt in Deutschland jedoch regional ziemlich unterschiedlich. Das geht aus einer Auswertung des Bundesinstituts für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR) – dem sogenannten Deutschen Altersatlas hervor. Demnach leben mehr junge Menschen in Bayern, Baden-Württemberg und dem Nordwesten der Republik. mehr…


- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten