Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 
- Anzeige -

Hausrat: Kein Versicherungsschutz für aufbewahrte Winterreifen in öffentlicher Tiefgarage

11.07.2017 – Tiefgarage_magicpen_pixelio.deWieder einmal muss Justitia bei einer Haftungsfrage bemüht werden. Der Kläger hatte seine Winterreifen samt Alufelgen in einer Tiefgarage mit circa 100 Plätzen umzäunt gelagert. Die Reifen wurden gestohlen, der Klagende wollte Ersatz von seiner Hausratversicherung. Der Versicherer jedoch lehnte ab – rechtens?

Den Schaden in Höhe von 1.333 Euro lehnte der Versicherer mit dem Verwies auf die Versicherungsbedingungen ab. In denen steht zu lesen: “Versicherungsschutz besteht auch in Garagen in der Nähe des Versicherungsortes, soweit sie ausschließlich vom Versicherungsnehmer oder einer mit ihm in häuslicher Gemeinschaft lebenden Person zu privaten Zwecken genutzt werden.” Das Gericht folgte der Auffassung des Beklagten, dass ein solcher Fall hier nicht vorläge.

Sammelgaragen schützen nicht vorrangig vor Diebstahl

Für spätere, ähnlich gelagerte Fälle könnte ein Abschnitt aus der Urteilsbegründung des Gerichts interessant sein. “[…] Im Übrigen ist es nicht vorrangige Aufgabe der Sammelgaragen, Autos gegen Diebstahl zu schützen, sondern vor den Witterungseinflüssen, und ein geordnetes, platzsparendes Verwahren der Fahrzeuge zu bieten.” (vwh/mv)

Bild: Tiefgarage (Quelle: magicpen / PIXELIO / www.pixelio.de)

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten