Versicherungswirtschaft-heute

            Mobilsite

 

Erneut weniger Beschäftigte in der Versicherungsbranche

13.03.2018 – AXA Konzern AG NWoW_ArbeitsplatzIn den deutschen Versicherungskonzernen ist die Zahl der Mitarbeiter im vergangenen Jahr erneut gesunken. Laut einer aktuellen Erhebung des Arbeitgeberverbandes AGV waren im Jahr 2017 rund 204.700 Menschen in der Branche beschäftigt. Dies entspricht einem Rückgang von 1,2 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum.

Demnach sank die Zahl der Innendienstmitarbeiter nach Angaben des AGV leicht um 0,3 Prozent (minus 400) auf etwa 159.400. Noch deutlicher fiel der Rückgang hingegen im Außendienst aus: So waren im Jahr 2017 insgesamt 34.200 Außendienstmitarbeiter bei den deutschen Versicherern angestellt. Dies entspricht einem Rückgang von 5,0 Prozent (minus 1.800) gegenüber dem Vorjahr.

Erneut rückläufig ist auch die Zahl der Auszubildenden in der Versicherungsbranche: Nach Angaben des AGV bildeten die deutschen Versicherer im vergangenen Jahr rund 11.100 Azubis (2016: 11.400) aus. Die Anzahl der in Agenturen finanzierten Ausbildungsplätze ist ebenfalls gesunken und zwar von 2.300 auf 1.970 (Vollzeitplätze).

Somit ist die Quote der Auszubildenden in den Versicherungsunternehmen nach Angaben des AGV von 5,5 auf 5,4 Prozent gesunken. Die Ausbildungsquote inklusive der Azubis in den Agenturen ging von 6,5 auf 6,3 Prozent zurück. (vwh/td)

Bildquelle: Axa

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten