Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

- Anzeige -

Die politische Woche: Katerfrühstück und Umbrüche

25.09.2017 – Bundestag_BruessDie Wahlen zum 19. Bundestag sind heute Geschichte. Die Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft INSM) hat die Journalisten zu einem Katerfrühstück eingeladen. Die Parteispitzen ziehen heute eine erste Bilanz und auch Vertreter führender Meinungsforschungsinstitute wollen Flagge zeigen. Auf dem GDV-Versicherungstag wird Präsident Alexander Erdland den Stab an Wolfgang Weiler weiterreichen.

Nach einer CDU-Präsidiums und -Vorstandssitzung wird Bundeskanzlerin Angela Merkel heute Mittag vor die Presse im Konrad-Adenauer-Haus treten. Merkel wird am Mittwoch routinemäßig die Kabinettsitzung leiten und am Freitag zum Europäischen Rat nach Tallinn reisen. Die estnische Ratspräsidentschaft hat zu dem EU-Digital-Gipfel eingeladen.

Auch die Spitzen der anderen im Deutschen Bundestag vertretenen Parteien wollen eine erste Bilanz ziehen. Zudem wird sich der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) morgen früh mit dem Wahlausgang befassen. GDV-Präsident Erdland und der Vorsitzende der Hauptgeschäftsführung Jörg von Fürstenwerth wollen sich vor Journalisten zu den Erwartungen an die neue Bundesregierung und die aktuelle Lage der Versicherungsbranche äußern.

Stabwechsel beim Versicherungstag 2017

Erdland, der verabredungsgemäß das Präsidentenamt noch bis zum Ende der Legislaturperiode verlängert ausgeübt hat, wird das Amt dann an Weiler weiter geben. An der Wahl des ehemaligen Huk-Coburg-Chefs Weiler dürften keine Zweifel bestehen. Der Versicherungstag selbst steht unter dem Motto “Umbrüche gestalten”. Erwartet wird unter anderen der frühere Bundeskanzler Gerhard Schröder (SPD), der sich zur „politischen Gestaltung in einer Zeit der Globalisierung, Digitalisierung und Vielfalt” äußern wird. Auch Erdland wird vor der Staffelübergabe zum Thema “Versicherung in Zeiten des Umbruchs“ Stellung beziehen.

Am Donnerstag legen die führenden deutschen Wirtschaftsforschungsinstitute ihre Gemeinschaftsdiagnose zur weiteren Wirtschaftsentwicklung vor. (brs)

Bild: Reichstag in Berlin (Quelle: brs)

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten