Versicherungswirtschaft-heute

            Mobilsite

 

China legt Zeitplan für Finanzmarktöffnung vor

13.04.2018 – finanzviertelschanghai_hyChina gibt sich sichtlich Mühe, einen Handelskrieg mit den USA zu vermeiden. Zwei Tage nachdem Präsident Xi Jinping weitere Öffnung des Finanzmarktes verkündet hatte, legte Zentralbankchef Yi Gang auf dem Boao-Forum nun den konkreten Zeitplan für die Marktöffnung für ausländische Unternehmen vor. Die Zentralbank ist vorläufig auch für die Versicherungsaufsicht zuständig.

Demnach sollen in der ersten Hälfte dieses Jahres folgende Maßnahmen umgesetzt werden: Die Einschränkungen für ausländische Banken sollen vollständig abgeschafft werden. Dies bedeutet, dass die Ausländer Banken in alleinigem Besitz gründen dürfen. Der Anteil von ausländischen Versicherern an einem Gemeinschaftsunternehmen soll auf 51 Prozent werden.

In drei Jahren sollen Versicherer aus Übersee Versicherungsunternehmen mit 100 Prozent Eigenanteil gründen dürfen. Für Wertpapierhandelsunternehmen, Vermögensverwaltung und Termingeschäftsfirmen gibt es dann ebenfalls keinerlei Einschränkungen im Anteilbesitz.

Außerdem dürfen ausländische Investoren in Geschäft für Begutachtung von Versicherungsschaden und Maklergeschäft frei investieren können, die in der Lizenzvergabe gleich wie inländische Investoren zu behandeln sind. Bis zum Ende 2018 sollen Ausländer dem Geschäft für Leasing, Automobilefinanzierung und Konsumkredit frei nachgehen können.

Die chinesischen Medien bewerten die Öffnungsmaßnahmen nicht als ein Nachgeben gegenüber den USA, sondern als Schritte, die die chinesische Finanzbranche zu mehr Stärke führen würden. (hy)

Bild: Finanzviertel Schanghai (Quelle: hy)

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten