Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 
- Anzeige -

Aktuare hinterfragen Demografie-Folgen

24.04.2017 – Brandenburger Tor by_Olaf Schneider_pixelioVon VWheute-Hauptstadtkorrespondent Manfred Brüss. Die Deutsche Aktuarvereinigung (DAV) und die Deutsche Gesellschaft für Versicherungs- und Finanzmathematik (DGVFM) haben zur Mitgliederversammlung nach Berlin eingeladen. Der öffentliche Teil der Konferenz befasst sich am Donnerstag mit den Folgen des demografischen Wandels.

Dabei werden auch die “DAV-Sterbetafel 2004 R” auf den Prüfstand gestellt. Im Deutschen Bundestag werden die letzten beiden Rentenreformvorhaben angestoßen. Im öffentlichen Teil der Mitgliederversammlung wird sich Professor Martin Werding mit der Entwicklung der deutschen Sozialfinanzen in den Bereichen Gesundheit, Pflege, Renten- und Arbeitslosenversicherung sowie Bildung im anstehenden demografischen Wandel befassen. Weitere Vorträge des DAV-Vorstands runden das Thema “Vorsorge in Zeiten des demografischen Wandels” ab. Der neugewählte DAV-Vorstand wird am Donnerstagmittag vor der Presse die aktuellen Themen und Herausforderungen in der Altersvorsorge erläutern.

Bundestag berät über Rentenangleichung und Erwerbsminderungsrente

Nach der Osterpause sehen sich die Abgeordneten einem prallen Terminkalender gegenüber. In einer öffentlichen Anhörung befasst sich heute der Bundestagsausschuss für Angelegenheiten der Europäischen Union (EU) mit dem Antrag Großbritanniens zum Austritt aus der EU. Die Positionierung Deutschlands zum Brexit wird zudem in nicht-öffentlichen Ausschusssitzungen am Mittwoch beraten. Am Freitag werden in erster Lesung die Rentenreformvorhaben zur weiteren Verbesserung der Erwerbsminderungsrenten sowie zur Angleichung der Rentenrechts bis zum Jahr 2025 in ganz Deutschland angeschoben. Der Ausschuss für Arbeit und Soziales debattiert gleich über drei Anträge der Linksfraktion zur Sozialpolitik, die unter anderem einen “armutsfesten gesetzlichen Mindestlohn” sichergestellt wissen will.

Der Brexit dürfte auch in der Regierungserklärung von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) am Donnerstag im Vorfeld des Sonder-Gipfeltreffens der 27 in der EU verbleibenden Mitgliedstaaten in Brüssel eine wesentliche Rolle spielen. Merkel empfängt nach der Kabinettssitzung am Mittwoch zum Girls’Day 24 Mädchen aus drei Berliner Schulen im Bundeskanzleramt. Die Veranstaltung bildet den Auftakt zum 17. bundesweiten Mädchen-Zukunftstag am Donnerstag. (brs)

Bild: Brandenburger Tor (Quelle: Olaf Schneider / PIXELIO / www.pixelio.jpg)

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten