Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

- Anzeige -

AfW: Vermittler würden Schwarz-Gelb wählen

18.09.2017 – wahlen_pixelioDer Ausgang der Bundestagswahlen am kommenden Sonntag wird naturgemäß auch in der Versicherungsbranche mit besonderem Interesse verfolgt. Geht es nach den Vermittlern, würde die Bundesrepublik in den kommenden vier Jahren von einer schwarz-gelben Koalition regiert werden. Dies geht aus einer Vorabauswertung des noch laufenden Vermittlerbarometers des Bundesverband Finanzdienstleistung AfW hervor.

Demnach kommen die CDU/CSU und FDP unter den befragten Vermittlern auf jeweils 33 Prozent. Deutlich abgeschlagen, aber immer noch souverän auf Platz Drei: die AfD mit 13 Prozent. Deutlich abgeschlagen auf den weiteren Plätzen folgen demnach die SPD mit sieben Prozent sowie die Linke mit sechs Prozent.

Die Grünen würden unterdessen mit einer Zustimmung von gerade einmal vier Prozent den Wiedereinzug in den Bundestag deutlich verfehlen. Weitere vier Prozent der befragten Vermittler würden sich laut Umfragebarometer für andere Parteien entscheiden.

bundestagswahl_afw

“Mit dieser Vorabveröffentlichung wollen wir natürlich keine Wahlempfehlung, sondern nur ein Spiegelbild der politischen Stimmung innerhalb der Vermittlerschaft geben. Es entspricht unserer Wahrnehmung, welche Parteien sich in den letzten Jahren besonders für die Belange der Vermittler eingesetzt haben”, so Frank Rottenbacher, Vorstand des Bundesverband Finanzdienstleistung AfW. (vwh/td)

Bildquelle: birgitH / PIXELIO (www.pixelio.de)

Grafikquelle: AfW

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten