Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

Versicherer sind auf Zinserhöhung vorbereitet

17.09.2015 – Das Risiko- und Produktmanagement der Versicherer ist auf die Auswirkungen einer Zinswende vorbereitet. Mehrheitlich rechnet das Management bereits heute Abend mit der Einleitung der Zinswende durch die US-Notenbank. Indes sehen 80 Prozent der von VWheute befragten Branchenvertreter darin keinen Automatismus für die Eurozone.

Bundesbank-Chef Jens Weidmann sieht in einer Zinserhöhung eine Maßnahme, “die für sich genommen positiv auf die Weltwirtschaft ausstrahlen würde.” 60 Prozent der befragten Leser von VWheute gehen davon aus, dass Fed-Chefin Janet Yellen heute Abend um 20.30 Uhr MEZ genau dies verkünden wird.

Weiteres zentrales Ergebnis des aktuellen VWheute-Branchenchecks: lediglich 20 Prozent sehen hierin ein deutliches Zeichen dafür, dass auch die Sondermaßnahmen der europäischen Geldpolitik auslaufen müssen.

Für das Risiko- und Produktmanagement der Versicherer stellen sich weiter mehrere Aufgaben: die Herausforderung hoher Garantien wären, so der Tenor diverser Leser-Beiträge, wirtschaftlich beim aktuellen Zinsniveau gut bewältigbar. Indes erschwere die Politik durch die Forderung nach einem stark beschleunigten Aufbau der Zinszusatzreserve die Situation. Allerdings sehen die VWheute-Leser die Versicherer gut vorbereitet.

“Umso wichtiger”, erklärte Bundesbankchef Jens Weidmann angesichts des Zinsentscheids, “dass die Geldpolitik nicht in das Schlepptau der Fiskalpolitik gerät.” (vwh/ku)

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten