Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

- Anzeige -

Roider: Zeichen für neue Geschlossenheit der Branche

19.08.2014 – Roland Roider_HK DarmstadtRoland Roider, Vertriebsvorstand der Haftpflichtkasse Darmstadt, bewertet die sachlichen Diskussionen der Branche um das LVRG als hoffnungsvolles Zeichen. Im Sommerinterview mit VWheute vertritt er die Auffassung, dass die Gründung der „Bundesarbeitsgemeinschaft zur Förderung der Versicherungsmakler“ dazu beiträgt, die Interessen der Makler bei künftigen Gesetzgebungsverfahren besser unterstützen zu können.

VWheute: Herr Roider, wir wollen mal nachhaken. Sie haben in der Ausgabe 6/2014 der Versicherungswirtschaft an alle Marktteilnehmer appelliert, ernsthaft an der Imageverbesserung der Branche mitzuarbeiten und die Qualität des Handelns sichtbar zu machen”. Glauben Sie, dass die Branche inzwischen dazu gelernt hat?

Roider: Am jüngsten Beispiel des LVRG konnte man beobachten, wie die Branche nicht nur geschlossen, sondern vor allem sachlich argumentativ, ausgewogen und konstruktiv die Fehler dieses wohl zu schnell gestrickten Gesetzentwurfes aufgedeckt hat. Ich werte dies als hoffnungsvolles Zeichen einer neuen Geschlossenheit der Branche, die sich ja nun offensichtlich auch in weiteren Initiativen und Zusammenschlüssen zeigt. So hat die Haftpflichtkasse Darmstadt neben weiteren renommierten Maklerversicherern die „Bundesarbeitsgemeinschaft zur Förderung der Versicherungsmakler“ mitgegründet, um auf diese Weise die Interessen der Makler bei künftigen Regulierungs- und Gesetzgebungsverfahren besser gemeinsam unterstützen zu können. Ich bin überzeugt, dass sich daraus auch eine positive Entwicklung für die Branche ergeben wird.

Was sind Ihre Prioritäten im 2. Halbjahr 2014?

Zum 1. Juli haben wir mit unserem neuen Tierhalterhaftpflicht-Tarif THV, der nun ebenfalls die Erweiterte Vorsorge einschließt sowie diverse neue Leistungsmerkmale beinhaltet, wieder einmal unsere Rolle als Innovationstreiber deutlich gemacht. Mein Schwerpunkt liegt insbesondere für das zweite Halbjahr in der Multiplikation der Leistungsvorteile bei unseren Maklern und Vertriebspartnern. Darüber hinaus gilt es, den erfolgreichen Verlauf des ersten Halbjahres weiter zu festigen. Ein weiterer Schwerpunkt liegt in der Vorbereitung unserer Partnerveranstaltungen für das Jahr 2014 und deren inhaltlicher Gestaltung.

Ihre Visionen für 2014/2015?

Ein Wunsch für die kommenden Monate ist es, die Interessen unserer Makler als Sachverwalter ihrer Kunden auch bei der Umsetzung von IMD II so zu verankern, dass auch weiterhin für alle Marktteilnehmer dieses Segments ausreichende Chancen zur Wettbewerbs- und Ertragsfähigkeit bestehen. Damit verbinde ich insbesondere, wie bereits mehrfach erwähnt, eine klarere Profilierung des Berufsbildes Makler und auch eine deutlich höhere, öffentliche Wertschätzung dieses Berufsstandes.

Ihre persönlichen Wünsche für den Rest des Jahres?

Wir erwarten in diesem Jahr unser erstes Enkelkind. Da wünscht man sich natürlich das, was im Leben am Wichtigsten ist: Gesundheit und Glück.

Wo verbringen Sie oder haben Sie in diesem Jahr Ihren Sommer-Urlaub verbracht?

Meinen Sommerurlaub habe ich in den Winter verlegt. Wer aber jetzt an Skifahren o.ä. denkt, den muss ich enttäuschen. Wir werden unseren Jahresurlaub im November bei angenehmen Temperaturen in Hongkong, Vietnam und Kambodscha verleben und freuen uns auf eine Reise mit vielen kulturellen Eindrücken.

Die Fragen stellte VWheute-Korrespondent Wolfgang Otte.

Foto: Roland Roider, Vertriebsvorstand der Haftpflichtkasse Darmstadt (Quelle: HK Darmstadt)

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten