Versicherungswirtschaft-heute
Sonntag
04.12.2016
          Mobilversion

 


- Anzeige -

Zahl der Beschwerden in GKV stark gestiegen

21.09.2016 – Bundesversicherungsamt Bonn_BundesversicherungsamtMehr Versicherte der gesetzlichen Krankenkasse sind unzufrieden, das zeigt ein aktueller Bericht des Bundesversicherungsamtes (BVA) für das Jahr 2015. Bei den gesetzlichen Krankenversicherungen (GKV) stieg die Zahl der Beschwerden um 22 Prozent auf 3.343, bei der Pflegeversicherung (PV) um 58 Prozent auf 284. Sogar der Gesetzgeber musste eingreifen.

Zugenommen haben die Beschwerden bei der Versorgung mit Hilfsmitteln bei Inkontinenz. Die Versicherten bemängelten Ausstattung und Qualität der benötigen Utensilien. Der Gesetzgeber hat den Krankenkassen mittlerweile erlaubt, Hilfsmittel per Ausschreibung zu beschaffen. Die Zahl der Beschwerden hätte sich dann auch im Laufe des Jahres reduziert. Aus Sicht des Bundesversicherungsamtes ist die Zusammenarbeit von Krankenkasse, Leistungserbringer und Versicherten in diesem Bereich dennoch “optimierungsbedürftig”.

Die relativ hohen prozentualen Anstiege bei den Beschwerden über die PV im Jahr 2015 relativieren sich, wenn das Jahr 2013 mit in die Betrachtung einbezogen wird: Im Jahr 2013 kam es zu 263 Beschwerden, im Folgejahr sank die Zahl auf 184, bevor sie 2015 wieder auf 284 anstieg. Der Schnitt beträgt also rund 243 Beschwerden im Jahr, bei rund zwei Millionen Menschen, die auf Hilfe durch die Pflegeversicherung angewiesen sind. Sehr zufrieden sind die Versicherten der privaten Krankenversicherung, bei einer aktuellen Umfrage erreichte die Branche den besten Wert seit fünf Jahren. (vwh/mv)

Bild: Budesversicherungsamt Bonn (Quelle: BVA)

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

Verlag Versicherungswirtschaft | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten