Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

VSAV fordert klares Berufsbild des Maklers

25.03.2015 – “Vereinfachen statt verkomplizieren”, fordert Ralf Werner Barth, Vorstandsvorsitzender der Vereinigung zum Schutz für Anlage- und Versicherungsvermittler e.V. (VSAV) von der Politik. Anlässlich des heute stattfindenden VSAV-Thementages sagte er gegenüber VWheute, es müsse Klarheit beim Berufsbild des Maklers geschaffen werden.

Unter der Maxime “Schützen und Nützen” zeigen renommierte Referenten Perspektiven auf, die Berater angesichts der Regulierungsmaßnahmen und unausweichlich sinkender Provisionserlöse benötigen. Dabei sucht der VSAV-§34-Thementag nach Lösungsansätzen angesichts der derzeitigen gesetzlichen Regulierung.

Denn die Probleme der Vermittler sind derzeit vielfältig: So stehen neben den Lebensversicherungs-Reformgesetz (LVRG) auch “alternative Einkommensmodelle, eine klare strategische Ausrichtung auf Nischen, bestimmte Zielgruppen oder Spezialgruppen” im Fokus der Vermittler, so Barth weiter. (vwh/td)

Tags:
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten