Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

- Anzeige -

Von Bomhard: Politik hinkt Wirtschaft hinterher

22.09.2014 – von-bomhard-150Globale Vernetzung erschwert auch für Versicherer die Berechenbarkeit eines bestimmten Ereignisses. „Die Globalisierung ist im Prinzip gut, weil wohlstandsfördernd und friedensstiftend“, sagt Nikolaus von Bomhard, Chef der Münchener Rück. „Das Dilemma ist zweifellos, dass die ökonomische Globalisierung der politischen weit vorausgeeilt ist.“

Im Interview mit dem aktuellen Manager Magazin weist Nikolaus von Bomhard zudem darauf hin, dass ein Mehr an politischer Führung momentan nicht schaden würde. Er fordert für Bürger wie Unternehmen internationale Mindeststandards, die von internationalen Gremien wie dem Financial Stability Board der G20 kontrolliert werden sollen.

Die noch nicht ausgestandene Finanzkrise und die Krise in der Ukraine würden sich überlagern: „Teilweise verstärken sich diese Risiken gegenseitig.“ Angesichts des massiven Wachstums globaler Risiken fällt den Autoren die Stagnation der Versicherungswirtschaft ins Auge.

Neuen Deckungsbedarf sieht von Bomhard beispielsweise beim Schutz der eigenen Daten, doch gelinge es der Assekuranz oft nicht schnell genug, neue Risiken in Versicherungsprodukte zu übersetzen. (vwh)

Bild: Nikolaus von Bomhard, Vorstandsvorsitzender der Münchener Rück (Quelle: Münchener Rück)

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten