Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

- Anzeige -

Viel Ärger mit der Gebäudeversicherung beschäftigt den Ombudsmann

22.10.2014 – Von VWheute-Hauptstadt-Korrespondent Manfred Brüss.

Beim Versicherungsombudsmann sind im bisherigen Jahresverlauf zwar weniger Beschwerden eingegangen; auffällig ist aber eine Häufung der Beschwerden in der Gebäudeversicherung. Die Beschwerden in diesem Bereich seien zweistellig gestiegen, sagte Ombudsmann-Geschäftsführer Horst Hiort Versicherungswirtschaft-heute. Über die Gründe für diesen Anstieg lägen allerdings noch keine Erkenntnisse vor.

Nach den Daten des Ombudsmanns gingen in den ersten neun Monaten 2014 per 30. September 13.618 Beschwerden ein. Die waren knapp 400 oder rund drei Prozent weniger Eingaben als im vergleichbaren Zeitraum des Vorjahres. Von den Zahlen her verlaufe das Jahr unauffällig, sagte Hiort. 2013 hatte die Zahl der Eingaben beim Versicherungsombudsmann deutlich um 8,6 Prozent auf 18.740 zugenommen. Pro Quartal gehen etwa 4.600 Beschwerden beim Versicherungsombudsmann ein. Über die Entwicklung des Beschwerdeaufkommens gegenüber Versicherungsvermittlern konnte Hiort keine Zahlen nennen. Die Beschwerdequote sei aber weiterhin gering. Im vergangenen Jahr waren die Vermittlerbeschwerden mit 363 auf den bislang niedrigsten Stand überhaupt gefallen. Gegenüber 2012 hatte sich ein Rückgang um 8,3 Prozent ergeben.

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten