Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 
- Anzeige -

Versicherungsbetrug: Vermittler verursachen Millionenschäden

17.02.2016 – Beratung_FotoliaDurch Manipulationen und Betrügereien von Versicherungs­mit­arbeitern im Innen- und Außen­dienst sind Versicherungs­unternehmen im Jahr 2014 Schäden von mehr als 12,7 Mio. Euro entstanden, schreibt Finanztest in der aktuellen Ausgabe. Dabei erschlichen sich beispiels­weise Mitarbeiter Provisionen, indem sie Anträge fälschten oder Computer manipulierten. Das führte dazu, dass Geld von Kunden auf ein Konto eines Vermitt­lers “umge­bucht” wurden, wird die Bafin angeführt.

Demnach erstatteten Versicherer 124 Straf­anzeigen. 2014 gab es Meldungen zu Unregelmäßigkeiten – Versicherer sind gegenüber der Bafin dazu verpflichtet – über 373 Versicherungs­mit­arbeiter. In 89 Fällen ging es laut Finanztest um “fingierte Verträge”. Über Schäden, die Kunden entstanden sind, “liegen keine Zahlen vor”, wie ein Bafin-Sprecher zitiert wird. Das “Fehl­verhalten” werde meist dem Versicherer zuge­rechnet, “so dass nur in Ausnahme­fällen der Versicherungs­kunde auf dem Schaden sitzen bleibt.” (vwh/ku)

Bildquelle: Fotolia

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten