Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

Versicherungs-Ombudsmann künftig nur mit OK des Verbraucherschutzes

12.04.2016 – Lanfermann_PKV-OmbudsmannBei der Berufung eines Ombudsmannes oder bei einer Änderung des Statuts sind künftig anerkannte Verbraucherschutzverbände beteiligt, erklärt PKV-Ombudsmann Heinz Lanfermann. Das neue Verbraucherstreitbeilegungsgesetz bringe weitere Anforderungen an einen Ombudsmann mit. Entsprechende Überarbeitungen habe man schon auf den Weg gebracht.

Versicherte, die eine Beschwerde einreichen, können darüber hinaus damit rechnen, dass der Ombudsmann nach Eingang der vollständigen Beschwerdeakte das Verfahren innerhalb von 90 Tagen abschließt oder innerhalb dieser Frist einen Schlichtungsvorschlag unterbreitet, schreibt Heinz Lanfermann in einem Gastbeitrag für PKV-Publik.

Neu bei der Berufung des Ombudsmannes: ein Kandidat muss die Befähigung zum Richteramt besitzen oder zertifizierter Mediator sein. (vwh/ku)

Bild: PKV-Ombudsmann Heinz Lanfermann (Quelle: PKV-Ombudsmann)

Link: Neues Gesetz zur Streitschlichtung: PKV-Ombudsmann passt sein Statut an (PKV-Publik)

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten