Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

- Anzeige -

Versicherbarkeit von Großschäden im Kreuzfeuer

01.08.2013 – kollerEine Pflichtversicherung, die alle Risiken von Natur- und von Menschenhand verursachten Katastrophen abdeckt, wird es in der Europäischen Union nicht geben.

Dies ist ein erstes Fazit der Mitte Juli abgelaufenen Konsultationsphase zum Grünbuch der EU-Kommission, die sich intesiv mit diesem Thema beschäftigt. Der Dachverband der Europäischen Versicherer, Insurance Europe, nahm dieses Verdikt grundsätzlich positiv auf. Eine “One-size-fits-all”-Lösung wird seiner Ansicht nach den anstehenden vielfachen Herausforderungen sowohl bei den Natur- als auch bei den vom Menschen verursachten Katastrophen nicht gerecht. In Anbetracht der durch den Klimawandel befürchteten extremen Wetterphänomene und der daraus resultierenden größeren Gefahren für die menschliche Gesundheit und Umwelt sucht die EU nach maßgeschneiderten Versicherungslösungen, berichtet der Brüsseler Korrespondent der Versicherungswirtschaft Thomas A. Friedrich.

Foto: Michaela Koller, Insurance Europe (Quelle: vw)

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten